Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Geschichte

Das für uns schönste Kompliment: Noch heute Mandanten zu betreuen, die wir bereits seit 1949 begleiten. Gehen Sie mit uns ein Stück durch die Geschichte von HSP, begegnen Sie vertrauten Namen ebenso wie unseren ganz persönlichen Highlights:

1949 gründete der Tübinger Hermann Sautter, Helfer in Steuersachen, dieses Steuerbüro und verwendete schon damals das Kürzel HS. Bereits ein Jahr später folgten die ersten Einstellungen. 1959 trat Ingrid Schneider Hofmann (geb. Besenfelder) als Azubi in das Büro ein.

Standort

Standort 1949 - 1965: Grabenstraße

Hermann Sautter

1964: Hinter den Kulissen

1964 verstarb Hermann Sautter und seine bis dahin neun Angestellten führten das Steuerbüro, bis zum Kauf 1965 durch Heinz Schneider, weiter. Der Steuerbevollmächtigte übernahm nicht nur die Praxis mit allen Mitarbeitern, sondern verwendete auch weiterhin das Kürzel „HS“. Die kommenden Jahre wuchs der Ruf der Kanzlei, und die Anzahl der Mandanten ebenso wie die der Mitarbeiter. Aber auch neue Technologien hielten Einzug in den Berufsalltag, so ersetzten u.a. Buchungsautomaten die Durchschreibebuchführungen. In den 70er Jahren eröffnete sich darüber hinaus auch ein ganz neues Tätigkeitsfeld: Die Konkursverwaltung.

Inzwischen zählte HS mit 18 Mitarbeitern zu den größten Steuerbüros in Tübingen, so dass sich Heinz Schneider 1975 für die Gründung der „H. Schneider + Partner Tübinger Steuerberatungsgesellschaft mbH“ – HSP – entschied. Erste Gesellschafter waren Heinz Schneider selbst sowie seine Frau Ingrid Schneider-Hofmann. Auch offiziell galt HSP jetzt als eines der wichtigsten Büros in Tübingen. So gewann HSP den Rechtsstreit um die Regionalbezeichnung „Tübingen“ im Namen allein durch die zugrunde gelegte Unternehmensgröße. 1978 verstarb Heinz Schneider, seine Gesellschaftsanteile gingen an seine Frau über, die 1979 Anteile an Werner Breuninger sowie 1983 an Joachim Kern verkaufte.

Unter der Leitung von Wolfgang Braun und Gerhard Maier ergriff HSP 1983 die Chance, eine Zweigniederlassung in Mössingen zu eröffnen. Und auch für die inzwischen 27 Tübinger Mitarbeiter folgte 1984 der nächste Umzug sowie erstmals die Einteilung in Fachteams, um so Mandanten noch effizienter zu betreuen. Die internen Umstrukturierungen gingen weiter, die Jahre 1988/89 brachten u.a. eine eigene EDV-Anlage und damit Unabhängigkeit vom bis dahin genutzten Datev-System.

1991 wurde Wolfgang Braun Gesellschafter von HSP, die Kanzlei verzeichnete in den kommenden Jahren ein deutliches Umsatz- und damit verbundenes Personalwachstum. Vor allem Werner Breuninger legte Wert darauf, diese Beratungsqualität messbar und dadurch verlässlich zu machen. Als Folge insbesondere seiner Arbeit wurde HSP 1997 als eines der ersten Steuerberatungsunternehmen in Deutschland ISO-zertifiziert und erbrachte so den Nachweis über ein internes Qualitätsmanagement. Parallel begann 1996 die Kooperation mit den Anwälten der heutigen Partnerschaftsgesellschaft Walter Riegger Partner, die nun auch eine interdisziplinäre Betreuung der Mandanten ermöglichte. 2000 wurde darüber hinaus die HSP Treuhand Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbH gegründet.

2002 veräußerte Werner Breuninger seine Gesellschaftsanteile an Jürgen Leibfritz und Harald Urban.

2003 resultierte aus den großen Wachstumsschüben von HSP die Zweigniederlassung in Rottenburg, die Joachim Kern im Zuge des Verkaufs seiner Gesellschaftsanteile gemeinsam mit der Leiterin der ZN Rottenburg Sandra Kessler 2010 erwarb. 2006 veräußerte Werner Breuninger seine Gesellschaftsanteile an Jürgen Leibfritz und Harald Urban und schied aus der Kanzlei aus.

2009 wurde die HSP-Management-GmbH mit Wolfgang Braun, Jürgen Leibfritz und Michael Cammerer als Gesellschafter gegründet. Letztere sind seit 1996 in der Kanzlei tätig. Parallel dazu fiel die Entscheidung zum Bau eines eigenen Firmensitzes am westlichen Eingang Tübingens – und damit zu einem neuen Kapitel in der Geschichte von HSP.

Diese Entscheidung wurde im Mai 2013 umgesetzt. Heute stehen in Tübingen drei spezialisierte Beratungsteams unter der Leitung von Jürgen Leibfritz, Michael Cammerer, Martin Möhle in allen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen zur Verfügung.